Nicole Rinder

rinderNicole Rinder kam durch den Tod ihres Sohnes zur Arbeit als Trauerbegleiterin und zum Bestattungsunternehmen AETAS, das sie heute zusammen mit Florian Rauch leitet.

Als Trauerpädagogin begleitete sie viele Menschen mit erschütternden Todesfällen. Eine besondere Herzensangelegenheit war ihr dabei immer die Betreuung von Kindern und Jugendlichen, wenn diese sich von einem geliebten Menschen verabschieden mussten. Immer wieder musste sie feststellen, dass die wenigen Tage zwischen Tod und Beisetzung nicht ausreichen, um das Erlebte nachhaltig zu verarbeiten.

Gemeinsam mit Florian Rauch suchte sie deshalb nach einem Weg, um Kindern auch nach der Begleitung durch das Bestattungsunternehmen beizustehen. Dabei stießen sie 2007 auf das APSN-Konzept von Tita Kern und Simon Finkeldei und deren Kinderprojekt.

2013 ging für Nicole Rinder dann ein Herzenswunsch in Erfüllung: Aus den beiden Ansätzen – Kinderprojekt mit fachlichem Konzept auf der einen Seite, soziales Engagement des Bestattungsinstituts AETAS auf der anderen Seite – wurde die AETAS Kinderstiftung gegründet. Nicole Rinder übernahm die stellvertretende Geschäftsführung.