Expertenwissen für das
Notfallhandbuch Schule

Der Alltag an einer Schule kann auf vielfältige Weise aus den Fugen geraten. Der Tod einer Lehrkraft, eines Schülers oder einer Schülerin betrifft alle, die mit der Einrichtung zu tun haben. Ein Unglücksfall in der Schule oder bei einer schulischen Unternehmung verstört eine ganze Gruppe. Ein Amoklauf soll an keiner Schule vorkommen – doch wenn er eintritt, müssen Schulleitung und Lehrkräfte Verantwortung übernehmen und brauchen Handreichungen.

Zu diesem Zweck haben die evangelische und die katholische Kirche in Bayern gemeinsam ein Notfallhandbuch Schule erarbeitet. Dabei war auch das Expertenwissen der AETAS Kinderstiftung gefragt. Tita Kern und Simon Finkeldei, die fachliche Leitung der AETAS Kinderstiftung, geben in ihren Beiträgen „Trauma und Traumafolgestörung“ und „Trauer“ hilfreiches Hintergrundwissen an die Verantwortlichen im „System Schule“ weiter.

Die Literaturhinweise des Handbuchs enthalten das Buch „Wie Kinder trauern – Ein Buch zum Verstehen und Begleiten“ von Tita Kern, Nicole Rinder und Florian Rauch sowie das Buch „Damit aus Trauma Trauer wird – Weiterleben nach dem Suizid eines nahestehenden Menschen“ von Nicole Rinder und Florian Rauch.