Verena Blank-Gorki

Verena Blank-GorkiBereits seit 2007 ist die Diplom-Sozialwissenschaftlerin Verena Blank-Gorki im Bereich der Psychosozialen Notfallversorgung tätig. Ihr Anliegen ist es, die praktische Arbeit im Bereich der Krisenintervention mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verknüpfen. Sie selbst steht für diesen Brückenschlag durch ihre eigenen Erfahrungen in der direkten Arbeit mit Menschen in traumatischen Krisen sowie durch ihre langjährige Forschungstätigkeit in diesem Feld.

Verena Blank-Gorki ist davon überzeugt, dass frühe Hilfen in schweren und belastenden Situationen Menschen stabilisieren und ihnen eine erste Orientierung geben können. Entscheidend ist aus ihrer Sicht aber auch die Kontinuität von Hilfsangeboten – insbesondere für Kinder und Jugendliche sowie ihre familiären Systeme.

Verena Blank-Gorki ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der AETAS Kinderstiftung. In gleicher Funktion arbeitet sie an der Medicalschool Hamburg im Forschungsprojekt „Kind und Katastrophe“. Darüber hinaus ist sie Lehrbeauftragte für Psychosoziale Notfallversorgung an der Universität Bonn und der Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen. Verena Blank-Gorki ist weiterhin Autorin zahlreicher Fachpublikationen im gesamten Spektrum der Psychosozialen Notfallversorgung.